Willkommen _ Welcome > Burenziegen _ Boer Goats > Zucht _ Breading > Herden-Management _ Herd management

Herden-Management _ Herd management

 

Bei uns war es irgend wann soweit, dass wir zu viele Töchter von unserem Bock hatten, die ja auch gedeckt werden mussten. Jetzt aber einen guten Bock nur deshalb hergeben, weil er seine Töchter nicht decken darf, ist in unseren Augen Blödsinn, weil man ja wohl mit den Töchtern zufrieden ist, sonst würde man ja den Alten verkaufen.

Folglich muss nun zusätzlich ein Neuer her, von dem man aber nicht sagen kann, was er bringt. Folglich ist das wie mit einer Lotterie.
So viele Herden zu machen, wie man zuletzt Böcke hat, wird ganz schnell problematisch.
Zudem deckt der Bock ja nicht unbedingt dann, wenn es uns genehm ist, sondern dann, wenn sich für ihn eine Gelegenheit ergibt.
Bockschürzen sind keine Lösung, denn die führen lediglich dazu, dass der Bock irgendwann vor Erschöpfung zusammenbricht.

Wohin auch mit den Lämmern? Will man sie behalten, müsste man sie ja von den Müttern trennen, damit sie nicht im Kindesalter selbst schon Mutter werden?
Die Lämmer brauchen aber den Familienzusammenhalt und auch die Lehre, die sie bei der Mutter und der Herde erhalten, damit sie sich richtig entwickeln können.

Die Bocklämmer sind ja auch noch da, sofern man sie nicht sofort schlachtet. Die würden ihre Schwestern, wenn man sie nicht von ihnen trennen würde, ja auch sofort decken. Folglich braucht man für die auch wieder eine separate Herde usw.

Die Lösung ist folglich eine Bockherde. Der beste Zeitpunkt eine solche zu gründen, ist vermutlich der Beginn der Weidezeit. Dann sind die Ziegen zumindest bei uns nicht bockig und die Böcke können sich auf der Weide auch nachdem die Rangordnung festgelegt ist, aus dem Wege gehen.

Gleich starke Böcke liefern sich natürlich die heftigsten Gefechte. Ist einer von beiden deutlich unterlegen, dann ist der Kampf schneller vorbei.
Nach einem richtigen Kampf unbedingt überprüfen, ob es ernste Verletzungen gegeben hat, die man sofort behandeln sollte.

Wir hatten folgende Herden:

  1. Hauptherde mit den Ziegen und ihren weiblichen Nachkommen.
  2. Bocklämmer, ab einem Alter von ca. 4 Monaten.
  3. Bockherde, die sich im Sommer einige hundert Meter entfernt befindet.
  4. Deck-Herden mit Ziegen, die von einem bestimmten Bock gedeckt werden sollen.

Die Ziegen, die von einem bestimmten Bock gedeckt werden sollen, kommen im Herbst in eine Herde und der entsprechende Bock kommt für 4 Wochen dazu.
Das sind dann so viele Herden, wie Böcke zum Einsatz kommen. Dazu haben wir dann noch 1 Herde mit weiblichen Lämmern und falls noch vorhanden 1 Herde mit Bocklämmern.

Nach dem Decken werden alle weiblichen Tiere wieder zu einer Herde zusammengefasst.
Alle Altböcke kommen wieder zusammen auf die Weide.
Bocklämmer, die bis zu diesem Zeitpunkt nicht verkauft wurden, werden spätestens dann geschlachtet.

Wir lassen unsere Ziegen nur 1 x pro Jahr, möglichst im März ablammen.

Jungziegen werden so gedeckt, dass sie dann ablammen, wenn sie 2 Jahre alt werden.
Dadurch gibt es auch keine zeitlichen Verschiebungen der Ablammzeiten.